Wertzuschlagsklausel

Mit einer Wertzuschlagsklausel bleiben Ihre Versicherungssummen up-to-date

Während sich in der privaten Wohngebäudeversicherung das Vorsorgeprinzip des Wert 1914 dominiert hat, findet man in vielen Firmenversicherungen eine Wertzuschlagsklausel vereinbart.

Mit dieser Klausel können Sie Ihre Versicherungssummen zu einer gewerblichen oder industriellen Sachversicherung automatisch an die sich ständig verändernden Preise ( z.B. Baupreisentwicklung / sich verändernde Anschaffungs- und Herstellungskosten) anpassen.

So halten Ihre Versicherungssummen mit der Preisentwicklung am Markt Schritt.

Wie wird der Wertzuschlag festgelegt?

Die Änderung des Wertzuschlags orientiert sich an den vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Indexreihen (z.B. Fachserie 17, Reihe 4 bzw. 2). Darüber hinaus haben Sie als Versicherungsnehmer auch die Möglichkeit, jährlich einen individuellen Wertzuschlag festzulegen, falls dies aus Ihrer Sicht sinnvoll erscheint.

Eine Wertzuschlagsklausel wird in der Regel für folgende Risiken vereinbart:

  • Betriebliche Gebäude
  • Betriebseinrichtung

Tipp zur Wertzuschlagsklausel:

Bitte bedenken Sie, dass Sie das Risiko einer korrekt ermittelten Versicherungssumme und damit auch das Risiko einer möglichen Unterversicherung tragen. Insofern empfiehlt sich in der Regel die Vereinbarung und Akzeptanz des automatischen Wertzuschlags.

Bestandserhöhungen sollten Sie stets zeitnah Ihrem Versicherer oder besser uns mitteilen.