Große Benzinklausel gilt für alle Fahrzeuge

Die große Benzinklausel geht – wie der Name schon vermuten lässt – deutlich weiter als ihr „kleiner Bruder“ (Kleine Benzinklausel).

Durch die große Benzinklausel wird der Besitz, das Halten und der Gebrauch sämtlicher Kraftfahrzeuge, Luftfahrzeuge und Wasserfahrzeuge vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Die große Benzinklausel wird regelmäßig in der Betriebshaftpflichtversicherung angewendet.

Keine Regel ohne Ausnahme

Man kann sich gegen (fast) alles versichern. Nach einer besonderen Absprache können daher gegen einen zu vereinbarenden Prämienzuschlag auch die folgenden Kraftfahrzeuge (KFZ) in Ihre Betriebshaftpflichtversicherung eingeschlossen werden.

Die große Benzinklausel gilt normalerweise auch für:

  • KFZ, welche ausschließlich auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen fahren
  • KFZ bis 6 km/h bauart-bedingte Höchstgeschwindigkeit (z. B. Gabelstapler)
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen (z.B. Radlader) bis 20 km/h bauart-bedingte Höchstgeschwindigkeit

Wenn Sie derartige Fahrzeuge besitzen, dann empfehlen wir Ihnen in jedem Fall eine Klärung des konkreten Sachverhaltes. Nur dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Tipp zum Thema „Große Benzinklausel“:

Auch beim Thema „Große Benzinklausel“ kommt es immer darauf an. Gerade bei Versicherungen vergleicht man nur allzu schnell Äpfel mit Birnen, denn die Policen sehen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich.

Je nach Ausgestaltung der Policen sehen manche Konzepte die Mitversicherung bestimmter Kraftfahrzeuge und Arbeitsmaschinen bereits generell vor. Dies muss im Einzelfall geprüft werden. Wenn Sie unser Kunde sind, dann lassen wir Ihnen diese Erweiterung gerne schriftlich bestätigen. Sicher ist schließlich sicher – stimmt’s?

Haben Sie Fragen zum Thema „Große Benzinklausel“? Sprechen Sie uns an.