Was meinen die Haftpflichtversicherer
mit direkter und indirekter Export?

In einer Betriebshaftpflichtversicherung oder Produkthaftpflichtversicherung lesen Sie häufig von direkter und indirekter Export. Was ist damit gemeint? Wo liegen die Unterschiede?

Mit der Bezeichnung indirekter Export von Erzeugnissen werden die Fälle beschrieben, in denen Sie als Hersteller (Produzent) Ihre Produkte nicht selbst ins Ausland exportieren
oder exportieren lassen. Dennoch kann es vorkommen, dass Ihre Produkte über Ihre Abnehmer, über Händler oder über Weiterverarbeiter auf den ausländischen Markt gelangen.

Die Bezeichnung direkter Export gilt dementsprechend für eigene Export-Aktivitäten.

Indirekter Export oft automatisch mitversichert

Indirekte Exporte sind im Gegensatz zu direkten Exporten üblicherweise in einer Betriebs-oder auch Produkthaftpflichtversicherung (in der Regel weltweit) mitversichert. Die Absicherung direkter Exporte bedarf einer zusätzlichen Vereinbarung.