Wofür gibt es die Benzinklausel?

In jedem Gewerbebetrieb gibt es verschiedene Arten von Fahrzeugen. PKWs, Nutzfahrzeuge, Gabelstapler und Aufsitzmäher – um nur einige zu nennen. Die meisten Kraftfahrzeuge unterliegen dem Pflichtversicherungsgesetz. Das bedeutet, dass Sie für diese Fahrzeuge in jedem Fall eine eigene Haftpfichtversicherung (KFZ-Haftpflicht) brauchen.

Schäden, welche durch den Gebrauch von Kraftfahrzeugen entstehen werden daher in anderen Haftpflichtversicherungen wie zum Beispiel der Betriebshaftpflicht ausgeschlossen. Dieser Ausschluss wird als „Benzinklausel“ bezeichnet.

Benzinklausel vermeidet Doppelversicherung

Diese Klausel soll in erster Linie eine Doppelversicherung für Sie vermeiden und Ihnen darüber hinaus einen nahtlosen Versicherungsschutz zwischen Ihrer KFZ-Haftpflichtversicherung und anderen Haftpflichtversicherungen gewährleisten. Das erspart Ihnen unterm Strich Beiträge, denn andernfalls müssten allgemeine Haftpflichtversicherungen aufgrund des dann mit zu versichernden KFZ-Risikos deutlich teurer kalkuliert werden.

WAs IST DER unterschied Zwischen grosser und kleiner Benzinklausel:

In der Praxis unterscheidet man die große Bezinklausel (Betriebshaftpflicht) und die kleine Benzinklausel (Privathaftpflicht).

Haben Sie Fragen zur Benzinklausel? Sprechen Sie uns an.