Lieferkettenversicherung

Lieferkettenversicherung (Supply Chain Insurance, SCI)

Die Lieferkettenversicherung (Supply Chain Insurance, SCI) stellt in der Regel eine Allgefahrendeckung dar. Versichert gelten Ertragsausfälle, die nicht auf einem vorangegangenen Sachschaden, sondern auf externen Ereignissen beruhen.

Eine Lieferkettenversicherung ist eine relativ neue Versicherungsform. Sie wird inzwischen von wenigen Versicherern für unterschiedliche Branchen aus der Industrie und dem Mittelstand angeboten.

Die Zeit für Lieferkettenversicherungen war längst reif, denn immer mehr Unternehmen setzen auf:

  • schlanke Produktionsprozesse (Lean Manufactoring)
  • Auslagerung der Produktion (Outsourcing)
  • Verzicht auf Lagerhaltung (Just-in-Time)

Diese Entwicklung erhöht zwangsläufig das Risiko externer Störungen der Lieferketten. Immer häufiger kommt es zu Kettenreaktionen, wenn Zulieferer die vereinbarten Zeitfenster nicht einhalten. Die Folgen sind katastrophal.

Warum Lieferkettenversicherung?

Die externen Einflussfaktoren, welche zu einer Störung der Lieferkette führen können sind vielfältig. Neben den üblichen Gefahren entstehen Lieferkettenstörungen immer häufiger durch:

  • Naturkatastrophen
  • Krieg
  • Terrorismus
  • Streik
  • Pandemien
  • rechtliche Verfügungen

Lieferkettenversicherungen stellen eine Weiterentwicklung klassischer Betriebsunterbrechungsversicherungen dar. Haben Sie Fragen zur „Lieferkettenversicherung“? Sprechen Sie uns an.

Risikoträger für Lieferkettenversicherung: ZA