„BERUFSUNFÄHIG! Sie? Ja, vielleicht!
Wenn Sie damals auch in diesem Wrack gesessen hätten! Diese Gefahren bedrohen jeden…“

Nur hier erfahren Sie, wie Sie sich jetzt davor schützen…

Stellen Sie sich vor:

Sie fahren an einem sonnigen Abend im schönen Juli über eine Vorfahrtstraße im Westerwald. Als Sie mit etwa 90 km/h ein Stoppschild passieren, zieht plötzlich von rechts ein amerikanischer Straßenkreuzer raus und biegt in Ihre Richtung ab…

„QIETSCH, BOING, KLIRRR !!!“

…Ihnen bleiben nur Bruchteile einer Sekunde. Bei 90 km/h legen Sie in einer Sekunde immerhin 25 Meter zurück. Das heißt: Sie haben keine Chance, zu reagieren. Ein ungebremster Zusammenstoß ist unvermeidlich…

Nur Minuten später treffen mehrere Rettungswagen, Polizei und Feuerwehr am Unfallort ein. „Verkehrsunfall mit Schwerverletzten, womöglich Toten…“ so lautet die Durchsage an die Einsatzkräfte. Zwei Fahrzeuge haben einen Totalschaden, doch was ist mit den Insassen ???

.

Die größte Gefahr ist vermutlich…
„Der MICH-TRIFFT-ES-SCHON-NICHT-Irrtum.“

Klar kennt man die Zahlen aus den Medien: In 2016 wurden im Straßen­verkehr 396.666 Verkehrs­teilnehmer verletzt. Aber es trifft doch immer nur die anderen, oder womöglich doch nicht?

Thomas und Heike Orthey (Inhaber ORTHEY CONSULT)

Genauso dachten wir auch, bis zu jener schicksalhaften Erfahrung am 5. Juli 1985. Als uns bewusst wurde, wie schnell irgendwann und irgendwo etwas passieren kann…

Wir hatten nichts falsch gemacht, …und „Willy“, der amerikanische Soldat im verursachenden Fahrzeug hatte uns einfach nicht gesehen. Die tief stehende Abendsonne blendete ihn.

Wer weiß schon was passiert?

Womöglich hätte das Leben noch vier Jahre vor unserer Hochzeit für immer eine bittere Wendung genommen…

…womöglich wäre unsere „Geldmaschine“, welche die Basis für unsere 5-köpfige Familie bildete für immer still gestanden…  womöglich wären unsere Lebensträume innerhalb von Sekunden für immer zerplatzt… noch bevor unser Leben richtig begonnen hätte.

.

„Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.“
– Johann Wolfgang von Goethe –

.

Wir hatten damals Glück im Unglück. Außer mehreren Schnitt- und Platzwunden, heftigen Prellungen und Sachschaden im hohen 5-stelligen Bereich kamen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon. Immer wieder haben wir jedoch Schicksale erlebt, die das Leben ganzer Familien für immer negativ beeinflussten.

Womöglich kennen Sie tragische Ereignisse aus Ihrem engsten Familien- und Bekanntenkreis. Schicksalsschläge, Unfälle und Krankheiten die jedem früher oder später widerfahren können…

„Als meine Frau im Alter von 28 Jahren nach einem aku­tem Bandscheiben­vor­fall L4/5 mit Lähmungserscheinungen sofort unters Messer kam, stand ich mit 2 kleinen Kindern und dazu selbstständig ganz schön dumm da. Aufgrund von REHA etc. fiel meine Frau wochenlang aus. Diese Erfahrung hat mir für im­mer die Augen geöffnet!“

.

Hier ist unsere gesetzliche Arbeitskraftsicherung
praktisch a-b-g-e-s-c-h-a-f-f-t !

Von „Vater Staat“ hätten wir n-i-c-h-t-s (!) erwarten können, denn meine Frau und ich (damals erst 18 und 19 Jahre alt) hatten noch keine fünf Jahre (60 Beitragsmonate) in die Rentenversicherung eingezahlt, …und somit keinerlei Rentenansprüche. Diese Regelung gilt übrigens heute noch, aber seit 2001 ist auch für Sie vermutlich alles noch viel dramatischer geworden.

Wenn Sie nach 1961 geboren sind, trifft es Sie knallhart!

Die gesetzliche Grundversorgung ist so löchrig wie ein Schweizer Käse. Und die Löcher sind in den letzten Jahrzehnten immer größer geworden. Was viele nicht ahnen: Immer mehr Menschen sind nach einer Berufsunfähigkeit so arm dran, dass sie den Rest ihres Lebens Flaschen sammeln müssen, um über die Runden zu kommen. Kein Witz!

Was können Sie tun? Ihnen bleibt nur dieser Ausweg:

Dennoch hat uns dieses Ereignis gelehrt, warum früher oder später immer etwas im Leben passieren kann: Ob Bandscheibenvorfall, komplizierte Fraktur beim Freizeitsport, Verkehrsunfälle oder immer häufiger psychische Ursachen wie Stress und Burnout…

Irgendwie und irgendwo wissen Sie vielleicht bereits, wie hoch der Wert Ihrer Arbeitskraft ist und warum Experten und Verbraucherschützer die Berufsunfähigkeitsversicherung als wichtigste Vorsorge für jeden Menschen empfehlen, der auf seine Arbeitskraft angewiesen ist…

Warum eine BU so wichtig ist

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken